Fußball, Tischtennis, Cheerleading, Kegeln, Volleyball, Frauensport

Home

Dino-Derby klare Angelegenheit

Image
Jens Brenner kann diesen Ball nicht klären
Die Alten Herren des SV Schmölln waren kaum zu stoppen und siegten am Ende deutlich mit 7:0. Dabei hatten auch die Stiemtzer einige gute Möglichkeiten, vergaben diese aber teils kläglich.

Im Männer- und Nachwuchsbereich erfolgreich vereint, trafen die beiden Oldie-Mannschaften in der Sommeritzer Straße bei bestem Fußballwetter aufeinander. Dabei begann der SVS mit einem Pfostenschuss des auffälligen Andreas Schmidtke (2.). Auch Tino Köhler und nochmals Schmidtke (per Heber) scheiterten mit ihren Versuchen, womit die Schmöllner Anfangsoffensive keinen Erfolg brachte. Bei den Gästen zog Lutz Hofmann wie gewohnt die Fäden, Mirko Lienert und Sven Geider schossen die ersten Versuche aber deutlich drüber. Dann hatte Geider die große Führungschance, schoss aber genau auf SVS-Torwart Enrico Petrick. Im Gegenzug scheiterte Karsten Pitschel aus spitzem Winkel an SVG-Torwart Jens Brenner, ehe kurz danach doch das 1:0 fiel. Ralf Crackow zog ab und der Ball trudelte, abgefälscht von Kai Tischendorf, zur Knopfstadt-Führung ins Netz (16.). Die Partie blieb kurzweilig, mit Chancen auf beiden Seiten. Crackow verzog aus 7 Metern, im Gegenzug lupfte Hofmann das Leder an die Latte. Auch Lienert hätte mit seinem Alleingang den Ausgleich erzielen können, scheiterte aber an Petrick (22.). So war es der Gastgeber, der seine Chancen besser nutzte und dadurch die Partie noch vor der Pause entschied. Einen erneuten Crackow-Schuss fälschte Tino Köhler zum 2:0 ab (26.), ehe Crackow selbst einen Fehler von Brenner, der eine Flanke unterlief, nutzte und das 3:0 erzielte (40.).

Image
J.Brenner pariert gegen K.Pitschel
Nach dem Wechsel wurde die Überlegenheit des Gastgebers immer deutlicher, die Stiemtzer konnten kaum noch dagegen halten. Einen Scharfschuss von Schmidtke parierte Brenner stark, war aber kurz darauf chancenlos. Mario Östreich setzte sich gut durch und bediente Jens Matthee, der sicher zum 4:0 einschob (50.). Jetzt kamen die Minuten von Tino Köhler, der seine Stürmer-Qualitäten unter Beweis stellte. Nach Flanke von Östreich traf er per Kopf zum 5:0 (53.), ehe er kurz danach mit schönem Lupfer das 6:0 folgen ließ. Auf der Gegenseite verspielte Steffen Voigt das letzte Lebenszeichen der Gäste, als er den Ball, von Sven Müller gut bedient, vor Petrick vertändelte. Sein Gegenüber Brenner konnte sich noch zweimal gegen Matthee auszeichnen, doch in der 75.Minute setzte Matthee mit seinem zweiten Treffer und dem 7:0 den Schlusspunkt unter eine kurzweilige Partie, in der sich die Stiemtzer selbst um ihren verdienten Treffer brachten.

Image
D.Nitzsche gegen M.Östreich

Freitag, 20. September 2019

Hosted by Digital-Eastside